Digitalisierung in österreichischen KMU – Schachreiter ein digitaler Vorreiter

Juni 2020 | Hinter den Kulissen

Innovation, Knowledge-Management, Data Management, Cloud, CAD, CAM, Teleworking – Schlagworte, die nur in großen Unternehmen oder Konzernen im täglichen Sprachgebrauch zu finden sind? Nicht, wenn es nach einem familiengeführten Handwerksbetrieb in Oberösterreich geht.

Schachreiter als innovatives Familienunternehmen mit rund 25 Mitarbeitern macht es vor und zeigt, wie man Digitalisierung in einem traditionellen Klein- und Mittelunternehmen erfolgreich umsetzen kann.

 

Unsere Ausgangssituation

 

Als innovatives Unternehmen legt Schachreiter seit jeher großen Wert auf Weiterentwicklung und Fortschritt. Ein moderner Maschinenpark und aktuellste Software heben unsere Philosophie dabei klar hervor. CAD und CAM sind bereits seit mehreren Jahren keine Fremdworte mehr für uns – innovativere, schnellere und vielseitigere Produktion war und ist die Devise.

 

Die Einführung computerunterstützter Planung und Fertigung war jedoch nicht das Allheilmittel für sämtliche Problemstellen manche Arbeitsabläufe betreffend. Komplizierte und lange Kommunikationswege extern mit Kunden und Lieferanten, aber auch intern unter Kollegen sowie analoge Arbeitsabläufe, wie die Aufnahme von Naturmaßen auf der Baustelle mit Rollmeter und Notizblock stellten oft Hindernisse in der Projektabwicklung dar.

 

Geschäftsführer David Schachreiter hat daher ein, für manche wahrscheinlich sehr ambitioniertes, Ziel gesetzt. Schachreiter wird digital.

Computerunterstütze Planung und Fertigung – für Schachreiter schon lange kein Fremdwort mehr

 

Unsere Zielsetzung

Zeit- sowie Kostenaufwand reduzieren, die Fehlerquote möglichst eliminieren und dabei auch noch die Kunden so gut wie möglich ins Boot holen – so lautete unser Ziel. Das gesamte Kommunikationswesen sowie das Datenmanagement wie wir es bisher kannten sollten Geschichte sein. Beides musste einfacher, schneller und transparenter werden.

Ein durchgängig digitales Projekt- und Dokumentenmanagement sollte der Beginn unserer digitalen Zukunft sein und die bisherigen analogen Abläufe ablösen.

 

Unsere Maßnahmen

Ein großes Vorhaben für einen traditionellen Handwerksbetrieb wie Schachreiter, der Informationstechnologie bis dato nicht zu seinen Kernkompetenzen zählte. Mit der richtigen Unterstützung zur richtigen Zeit ist jedoch viel möglich. Unser IT-Unternehmensberater erkannte schnell die Komplexität aber auch das Optimierungspotenzial bei Schachreiter. Er machte uns auf das digital:starter Förderprogramm der WKO aufmerksam und stand uns mit Rat und Tat, vom Förderantrag bis zur erfolgreichen Implementierung, zur Seite.

Dies sollte jedoch nicht unser letztes Projekt sein. Die Aufnahme von Naturmaßen mit Maßband, Stift und Notizblock ist von gestern. Die Anschaffung eines 3D Laserscanners soll die digitale Projektabwicklung bei Schachreiter abrunden.

 

Unsere Erfolgsgeschichte

 

Heute werden sämtliche Daten in unserer Ordnerstruktur automatisch synchronisiert. Jeder unserer Mitarbeiter kann jederzeit, von jedem Ort aus auf benötigte Projektdaten zugreifen – die individuellen Ordnerstrukturen einzelner Mitarbeiter wurden vereinheitlicht und sind Vergangenheit. Die Kommunikation mit Kunden und Interessenten erfolgt zum Großteil via E-Mail – schneller, einfacher und transparenter, egal ob vom Arbeitsplatz im Büro oder vom Schreibtisch im Homeoffice. Bei Bedarf können wir unseren Kunden die aktuellsten Daten zu ihrem Projekt via Link zukommen lassen und sie so von Anfang an aktiv in ihr Projekt einbeziehen. Aufwändiges Nachfragen, Missverständnisse und Stehzeiten konnten wir dadurch massiv reduzieren.

 

Die zusätzliche Einführung des digitalen Vermessungsprozesses mittels 3D Laserscan-Technologie erweitert den digitalen Horizont bei Schachreiter noch weiter. Mit unserem 3D Laserscanner können wir Naturmaße in nur einem Termin vor Ort berührungslos und fehlerfrei aufnehmen. Die Resultate dadurch sind erhöhte Genauigkeit, Planungs- und Prozesssicherheit, Zeitersparnis und durchgehende Digitalisierung im gesamten Projektablauf. Dass wir daraus sogar unser neues Geschäftsfeld Schachreiter 3D Laserscanning entwickeln konnten, können wir wohl als zusätzlichen Benefit werten.

 

Diese Maßnahmen in Punkto Digitalisierung haben uns zu verbesserter Qualität im gesamten Unternehmen, minimierter Fehlerquote, erhöhter Transparenz hinsichtlich Kommunikation extern sowie intern, verkürzten Reaktions- und Durchlaufzeiten, verbessertem Projektmanagement und somit zu Zeit- und Kostenreduktion geführt.

Unser 3D Laserscanner garantiert neben Planungs- und Prozesssicherheit auch eine durchgehend digitale Projektabwicklung

 

Aber das ist nicht alles…

…denn für uns bedeutet Digitalisierung nicht nur die Einführung digitaler Dokumentenmanagement- und Vermessungssysteme.

Warum sollte man das Internet und insbesondere Social Media nur für private Zwecke nutzen um Bilder, Videos und Informationen mit der (virtuellen) Welt zu teilen? Die Antwort auf diese Frage lautet bei Schachreiter „Dafür gibt es keinen Grund.“ Wir haben das enorme Potenzial dieser Medien erkannt und nutzen es auch.

Online-Kundeneinbindung, sei es auf unserer Website oder durch Postings von Fotos und Videos auf Facebook, Instagram und Pinterest, steht bei uns längst an der Tagesordnung. Wir zeigen unsere Produkte und geben Einblicke in das Unternehmen Schachreiter. Darüber kommunizieren unsere Kunden im Internet. Untereinander aber auch mit uns. Und wir mit ihnen – und das erfolgreich.

 

Dennoch, trotz digitaler Arbeitsweise und Zusammenarbeit mit Kunden, Lieferanten und Partnern wird direkter Kontakt bei uns nach wie vor großgeschrieben. Datensynchronisierung, Teleworking, E-Mail-Verkehr oder Nachrichten auf Facebook, Instagram und Co. sind kein Ersatz für das persönliche Gespräch.

Schachreiter hat den Weg in die (digitale) Zukunft der österreichischen KMU erfolgreich eingeschlagen. Wir haben festgestellt und bewiesen, KMU und Digitalisierung sind keine K.O.-Kriterien – das eine schließt das andere nicht aus. Der erste Schritt in die Digitalisierung ist zwar mit einem gewissen Maß an Risiko, Mut und Arbeit verbunden, aber wir können aus eigener Erfahrung sagen, er lohnt sich definitiv!

 

Daher sind wir auch fest überzeugt – hier wird unser digitaler Weg nicht enden… 😉